11 Dezember, 2018 Flurina Schnyder

Balkonpflanzen winterfest machen

Manche Balkonpflanzen begleiten uns nur durch eine Saison, anderen können wir über viele Jahre beim Wachsen und Blühen zuschauen.            Vorausgesetzt wir bringen sie gut durch den Winter. Die wichtigsten Tipps, wie man Balkonpflanzen winterfest macht:

Grüne Kältemuffel:

Mehrjährige nicht frostfeste Balkonpflanzen müssen in ein Winterquartier umziehen, vor allem wenn die Temperaturen unter minus fünf Grad Celsius fallen. Leichten Frost überstehen Oleander, Olivenbaum, Orangenbaum & Co. meistens problemlos.

Als Winterquartier eignet sich ein kühler, aber nicht zu dunkler Keller, das Treppenhaus oder ein ungeheizter Raum in der Wohnung (ideal: zwei bis zehn Grad Celsius). Wichtig: regelmäßig lüften.

Grüne Winterfreunde:

Winterharte mehrjährige Pflanzen wie Buchsbaum, Rose, Rhododendron, Echter Lavendel oder kleine Bäumchen brauchen einen Frostschutz. Die Blumenerde mit Tannenzweigen oder Stroh abdecken und den Topf bzw. Kübel einschließlich der Pflanze in wärmespeicherndem und atmungsaktivem Stoff einpacken. Ideal geeignet, weil umweltfreundlicher      als die oft empfohlene Noppenfolie, sind Jute- oder Kokosmatten (im Baumarkt oder online erhältlich).

Bäumchen benötigen außerdem einen Kronenschutz, sonst vertrocknen sie. Am besten eignet sich ein Jutesack (im Baumakt oder online erhältlich). Den Sack locker über die Krone stülpen und mit einem Stück Schnur am Stamm festzurren.

Pflanzen, die auf dem Balkon überwintern, möglichst dicht an die Hauswand an einen windgeschützten Platz stellen, sonst können sie austrocknen.

Winterblüten:

Wer Farbe auf dem winterlichen Balkon vermisst: Die sogenannte Schnee- oder Winterheide blüht von Januar bis April und überlebt bis zu minus 30 Grad Celsius. Damit sie nicht austrocknet, an einen sonnen- und windgeschützten Ort stellen. Gut zu wissen: Winterheide ist für Vögel und ab März für Bienen eine willkommene Nahrungsquelle.

Tipp: Hätten Sie’s gewusst? Die meisten Balkonpflanzen, die den Winter unter freiem Himmel nicht überstehen, erfrieren nicht, sondern verdursten. Also unbedingt hin und wieder an frostfreien Tagen gießen!

, , , , ,
Call

Hallo, ich bin Claudia. Wie kann ich Ihnen helfen? 0800/42 42 42 7