Lüften im Herbst

29 September, 2020
29 September, 2020 crafty

Lüften im Herbst

Herbstanfang und Übergangszeit – so lüften Sie richtig
Stoßlüften auch bei kühlen Temperaturen wichtig

Wenn die Tage wieder merklich kürzer werden und die Temperaturen nachts auch mal einstellig, ist der Beginn der Heizsaison nicht weit. Und auch, wenn es im Herbst tagsüber noch oft sonnig und warm ist – die Zeit der ganztägig geöffneten Fenster und Terrassentüren ist erst einmal vorbei. Auf frische Luft können wir in den Wohnräumen dennoch nicht verzichten! Für ein gutes Wohnklima ist das regelmäßige Lüften deshalb essenziell. Aber wie oft und wie lange? Tipps für das Lüften im Herbst.

Regelmäßig Stoßlüften

Regelmäßig stoßlüften statt Fenster auf Dauerkipp – das ist das Motto für’s Lüften im Herbst! Aber was bedeutet das genau? Beim Stoßlüften werden die Heizkörperventile geschlossen und alle Fenster geöffnet, das sorgt für einen effektiven und energieeffizienten Luftaustausch. Das Ziel: Alte, verbrauchte Luft, Feuchtigkeit, Schadstoffe und Gerüche sollen aus den Wohnräumen herausbefördert werden. Gleichzeitig soll nicht mehr Wärme verloren gehen als nötig. Das bedeutet im Herbst, dass alle Fenster je nach Witterung 3- bis 4-mal täglich für circa 15 Minuten geöffnet werden.

Luftfeuchtigkeit im Blick behalten

Im Sommer ist die Luftfeuchtigkeit in den Wohnräumen oft kein großes Thema, im Herbst lohnt es sich dagegen, die Werte im Blick zu behalten, um Schimmelbildung vorzubeugen. Der optimale Wert für die Luftfeuchtigkeit in der Raumluft liegt zwischen 40 und 60 Prozent. Ein Hygrometer hilft, die Werte richtig einzuschätzen und rechtzeitig zu lüften.

Heizsaison energiesparend einläuten

Wann machen Sie die Heizung an? Hier hat jeder im Herbst so seine Prinzipien: Während die einen auf keinen Fall schon im September heizen, egal wie kalt es ist, starten andere schon in die Heizsaison, wenn das Thermometer unter die 20-Grad-Marke fällt. Um Heizkosten zu sparen, kommen an den ersten Herbsttagen vielleicht erst einmal Pullover und Wolldecke zum Einsatz, Räume auf der Südseite werden oft noch ausreichend von der Sonne verwöhnt. Wer dagegen morgens im Bad schon fröstelt, kann auf eine elektrische Heizung zurückgreifen, für Gemütlichkeit am Abend sorgt ein Kamin. Und nach dem Start der Heizanlage regelt am besten eine funkgesteuerte Einzelraumregelung die individuelle Temperatur in jedem Raum.

 Nicht nur das Lüften und Heizen ist Thema im Herbst, es steht auch ein Checkup für das Haus vor dem Winter an. Viele Informationen und Tipps dazu gibt’s hier im Herbstcheck: https://www.energie-fachberater.de/ratgeber/ratgeber-herbstcheck/


Quelle: Energie-Fachberater.de

Foto: Energie-Fachberater.de