22 Mai, 2020 crafty

Matratze reinigen

Wetten, dass sich bei all dem Homeoffice in den aktuellen Zeiten einige unter uns von Zeit zu Zeit ein heimliches Mittagsschläfchen gönnen? 😉 So ein Schläfchen genießt sich dabei besonders gut mit frischer Bettwäsche. Allerdingst bleibt eine wichtige Komponente des Bettes bei der Reinigung häufig unbeachtet – die Matratze. Diese sollten Sie auf keinen Fall vernachlässigen, denn nicht nur wir verbringen gerne viel Zeit im Bett, sondern auch Mikroorganismen wie Milben und andere Bakterien. Die unerwünschten Mitbewohner ernähren sich von unseren auf der Matratze hinterlassenen Hautschuppen und sind besonders für Hausstauballergiker gesundheitsgefährdend. Durch eine regelmäßige Reinigung vertreiben Sie die kleinen Zechpreller, verlängern die Lebensdauer Ihrer Matratze und beugen außerdem der Bildung unangenehmer Gerüche vor. Damit das Ganze möglichst schnell und schonend für Umwelt und Gesundheit abläuft, haben wir Ihnen die wichtigsten Methoden und Mittel zusammengetragen:

Trockene Grundreinigung

Nicht nur beim jährlichen Frühjahrsputz, sondern idealerweise alle drei Monate, sollten Sie Ihre Matratze einmal komplett trocken grundreinigen. Wir greifen dafür gerne zu Natronpulver. Saugen Sie hierfür vorbereitend groben Schmutz und Staub mit einem Staubsauger ab. Verteilen Sie im nächsten Schritt 200g Natronpulver auf der gesamten Matratzenfläche und lassen Sie es ca. 5-6 Stunden einwirken. Anschließend das Pulver ganz einfach mit einem Staubsauger wieder absaugen. Fertig! Wer nicht mit Hautunverträglichkeiten zu kämpfen hat, kann alternativ auch einen Polsterreiniger oder Enzymreiniger verwenden. Letzterer hat den weiteren Vorteil, künftigem Milbenbefall vorzubeugen!

Verzichten Sie auf eine nasse Behandlung mit dem Dampfreiniger: Zwar hält sich hartnäckig das Gerücht, Dampfreiniger seien eine besonders effektive Methode, um Milben und andere Bakterien restlos aus der Matratze zu entfernen – das Säubern mit zu viel Dampf kann jedoch beträchtlichen Schaden anrichten. Denn hierdurch sammelt sich möglicherweise zu viel Feuchtigkeit im Inneren der Matratze an und führt zu Schimmelbildung. Wir empfehlen daher in jedem Fall eine Trockenreinigung.

Extra-Tipp für Hausstauballergiker: Zusätzlich zur regelmäßigen Reinigung helfen Anti-Milben Matratzenbezüge für einen gesunden und ruhigen Schlaf.

Für akute Fälle – drei einfache Hausmittel zur Fleckenentfernung

1. Zitronensaft oder Essig gegen Urinflecken:

Träufeln Sie 3-4 Tropfen Zitronensaft oder Essig auf die betroffene Stelle und lassen Sie das Ganze ca. 20 Minuten einwirken. Den Fleck anschließend mit einer kleinen Bürste – wir verwenden gerne alte Zahnbürsten – ausbürsten und die Matratze bei offenem Fenster ca. 3-4 Stunden auslüften. Bei Bedarf sprühen Sie die Stelle in einem letzten Schritt mit etwas Desinfektionsmittel ein.

2. Backpulver gegen Blutflecke:

Reiben Sie den Fleck zunächst mit kaltem Wasser ein und bestreuen Ihn dann mit etwa 1 EL Backpulver pro cm. Nach 30 Minuten Einwirkzeit mithilfe eines mit Wasser befeuchteten Spülschwamms das Backpulver samt Fleck entfernen. Die Matratze bei offenem Fenster ca. 3-4 Stunden auslüften und mit Desinfektionsmittel einsprühen.

Extra-Tipp: Ist der Blutfleck noch ganz frisch, reicht es oftmals schon, ihn mit kaltem Wasser und etwas Feinwaschmittel auszuwaschen. Verwenden Sie in keinem Fall heißes Wasser für das Entfernen von Blutflecken!

3. Natron bei besonders hartnäckigen Verschmutzungen:

Wohl eines der am vielfältigsten einsetzbaren Hausmittel ist Natron auch eine großartige Waffe gegen Schmutz jeglicher Art und kommt daher auch bei der Matratzenreinigung gut und gerne zum Einsatz. Rühren Sie dafür eine Paste aus 3 EL Natron und 2 EL Wasser an und reiben Sie mit einem angefeuchteten Mikrofasertuch die Mischung auf dem Fleck ein, bis er verschwunden ist. Lüften Sie die Matratze bei offenem Fenster ca. 3-4 Stunden aus und sprühen die vollständig getrockneten Stellen zum Abschluss mit Desinfektionsmittel ein.

Extra-Tipp für Ungeduldige: Statt stundenlangem Trocknen an der frischen Luft, können Sie die Matratze auch einfach mit einem Föhn trocknen.

Kleine Handgriffe für Zwischendurch: Um Schimmel und Milben vorzubeugen empfiehlt es sich, die Matratze ca. einmal wöchentlich abzusaugen und zu wenden.

Die Crafties wünschen Ihnen einen erholsamen und gesunden Schlaf!

Call

Hallo, ich bin Claudia. Wie kann ich Ihnen helfen? 0800/42 42 42 7