8 Juli, 2019 Flurina Schnyder

Mit Pflanzen lästige Insekten & Co. vertreiben

Der Sommer wäre noch schöner, würden einem nicht ständig Fliegen, Mücken und Wespen auf den Leib rücken. Mit diesen Pflanzen auf dem Balkon oder im Garten (besser gesagt mit den in ihnen enthaltenen ätherischen Ölen) hält man diese und andere Plagegeister auf Abstand:

  • Lavendel: Der intensive Duft der immergrünen Pflanze schlägt Mücken, Fliegen, Zecken und Läuse in die Flucht. 
  • Salbei: Das silbergrüne Kraut vertreibt viele Schädlinge wie Läuse, Kohlweißlinge, Raupen und Schnecken aus dem Garten und von der Terrasse. Vor allem Schnecken mögen das herbe Aroma von Salbei ganz und gar nicht.
  • Ringelblume: Die dotter- bis orangegelbe Blume wird gern von Bienen und Hummeln angeflogen, Mücken und Läuse dagegen ergreifen die Flucht.
  • Katzenminze: Katzen, Bienen und Hummeln lieben sie, für Mücken ist sie ein Graus. Das in ihr enthaltene ätherische Öl Nepetalacton gilt als zehnmal stärkerer Schutz vor den kleinen Blutsaugern als das beliebteste chemische Mückenschutzmittel.
  • Zitronenmelisse: Das Aroma frischer Zitronenmelisse gefällt Mücken überhaupt nicht.
  • Basilikum: Fliegen und Mücken ändern bei seinem Geruch sofort die Flugrichtung. Einfach einen Topf mit dem Kraut ans Fenster stellen, und die ungebetenen Gäste bleiben draußen.
  • Minzen: Vor allem Ameisen, aber auch Mücken machen einen Bogen um Minzepflanzen und sämtliche danebenliegenden Gewächse. Auch Mäuse und Ratten gehen dem Kraut aus dem Weg.
  • Zitronengras: Einen Stängel Zitronengras in Stücke schneiden und in einem Mörser zermahlen – das austretende ätherische Öl schreckt Mücken ab und erfüllt den Raum mit seinem frischen Duft.
  • Geranien & Hyazinthen: Der Duft dieser Blumen hat auf Wespen eine abstoßende Wirkung. Die Störenfriede sind auch von Lavendel, Zitronenmelisse und Minzen wenig begeistert. Die Anziehungskraft süßer Speisen und Getränke ist allerdings leider größer als ihr Ekel vor den Pflanzen.
  • Mittelmeer-Kräuter: Rosmarin,Oregano und Thymian setzen Duftstoffe frei, die auf viele Schädlinge wie etwa Blattläuse abschreckend wirken. Rosmarin ist außerdem ein Floh- und Zeckenschreck.
Call

Hallo, ich bin Claudia. Wie kann ich Ihnen helfen? 0800/42 42 42 7