4 October, 2019 crafty

Dachcheck! Schäden noch vor dem Winter beheben

Dieser Artikel wurde verfasst von unseren Kooperationspartnern bei Energie-Fachberater.de, dem Ratgeberportal, das sowohl Hausbesitzer als auch Profis mit umfassenden, unabhängigen und verlässlichen Informationen rund um die Sanierung des Hauses versorgt.

Nur ein intaktes Dach kann seiner Schutzfunktion auch nachkommen, besonders wichtig ist das bei Herbststürmen, Starkregen und plötzlichen Wintereinbrüchen. Deshalb steht zu Beginn des Herbstes ein Dachcheck an! Wer Schäden noch vor dem Winter behebt, sitzt bei Unwettern gemütlich im Trockenen. Eine regelmäßige Dachwartung erhöht nicht nur die Lebensdauer der Dacheindeckung, sondern ist auch wichtig für den Versicherungsschutz.

Dacheindeckung überprüfen

Nicht nur bei Sturm sind lockere oder defekte Dachziegel ein Problem. Lücken in der Dachdeckung sind ein Einfallstor für Feuchtigkeit und damit Grundlage für spätere Bauschäden. Zu Beginn des Herbstes sollten beschädigte Dachziegel oder Dachsteine deshalb ausgetauscht und lose Teile der Dacheindeckung befestigt werden.

Blick auf die Solarmodule

Neben der Dacheindeckung steht bei einem Herbststurm oft auch teure Solartechnik auf dem Spiel. Deshalb verdient die Befestigung der Solarmodule ebenso eine Überprüfung.

Dachrinne und Fallrohr freihalten

Kleine Zweige, Laub und Moos – die Dachrinne ist ein Sammelbecken nicht nur für Regenwasser. Kann das Wasser nicht mehr richtig ablaufen, sind Feuchteschäden an Dach und Fassade die Folge. Deshalb heißt es im Herbst: Dachrinne und Fallrohr von Pflanzenresten befreien. Wer sich in den kommenden Jahren die Arbeit erleichtern möchte, bringt einen Laubschutz über der Dachrinne an.

Herbstcheck für das Flachdach

Für das Flachdach ist eine ordnungsgemäße Entwässerung besonders wichtig. Deshalb sollten Hausbesitzer das Fallrohr und den Ablauf am Flachdach von Verstopfungen befreien. Zweiter Punkt auf der Checkliste: Die Kiesschüttung überprüfen und gleichmäßig verteilen.

Check-up für die Dachfenster

Wer Dachfenster mit Holzrahmen hat, kann Herbsttage mit schönem Wetter noch perfekt für einen neuen Schutzanstrich nutzen, alte Dachfenster werden zudem mit neuen Dichtungen winterfit gemacht. Wärmende Sonnenstrahlen lassen wir jetzt zwar gern ins Dachgeschoss, die Rollläden sollten aber trotzdem auf Funktionsfähigkeit geprüft werden. Sie sind in kalten Winternächten ein willkommener Wärmeschutz vor den Fenstern.

Detaillierte Infos finden Sie auch hier im Ratgeber Dachsanierung.

Foto: TÜV Rheinland

Call

Hallo, ich bin Claudia. Wie kann ich Ihnen helfen? 0800/42 42 42 7