17 Juni, 2020 crafty

Für uns ist ein Handschlag noch etwas wert!

Heute möchten wir das Münchner Unternehmen Hacker & Glass vorstellen, mit dem wir ab sofort kooperieren. Denn wir denken branchenübergreifend und kundenorientiert. Das Immobilienunternehmen im Herzen von München ist Spezialist für die fachkundige Immobilienbewertung sowie die professionelle Vermittlung von Wohn-Immobilien mit Tätigkeitsschwerpunkt in München und Umland. Im Crafty Interview verraten die beiden Inhaber, was dahinter steckt und verraten, warum auch nach Corona eine Immobilie in der bayerischen Metropole absolut sinnvoll ist!

Ihr seid auch ein inhabergeführtes Unternehmen. Was bedeutet das für Euch als Geschäftsführer und für Eure Kunden?

Wir haben uns bei einem großen Immobilienunternehmen kennengelernt und die Chemie hat sofort gestimmt. Da war die Entscheidung sich selbstständig zu machen schnell gefällt.

Wir teilen die gleichen Werte und Visionen und folgen bei Hacker & Glass einem wichtigen Grundsatz: „Das Wichtigste an unserer Arbeit sind unsere Kunden und ihre individuellen Wünsche und Anforderungen“. Man muss genau hinhören, zuhören und den Kunden verstehen. Für uns ist ein Handschlag noch etwas wert. Bei uns im Team, aber auch im Umgang mit unseren Kunden. Denn nur, wenn wir selbst leben, was wir tun, können wir dem Kunden gegenüber authentisch sein. Und das ist es, was für uns zählt. Eine nachhaltige und vielschichtige Kundenbeziehung ist für uns mehr wert als das schnelle Geschäft. Das ist heutzutage nicht immer einfach, aber unser Grundsatz.

Welche Leistungen dürfen Kunden bei Euch erwarten?

Wir verstehen uns als Full-Service Berater und bieten unseren Kunden ein Rundum-Sorglos-Paket. Wir beraten unsere Kunden nicht nur beim Kauf oder Verkauf der Immobilie, sondern stehen auch schon im Vorfeld – bei der Bewertung der Immobilien mit Rat und Tat zur Seite. Wir kümmern uns um die Verträge, übernehmen die gesamte Korrespondenz mit den zuständigen Behörden, dem Notar und können nach mittlerweile über 10 Jahren in der Branche auf ein großes Netzwerk an Partner zurückgreifen z. B., wenn es um Finanzierungen, Handwerksarbeiten oder Homestaging geht. Davon profitieren nicht nur wir, sondern vor allem auch der Kunde.

Was unterscheidet Euch von den anderen Immobilienmaklern in München?

Der Kauf bzw. Verkauf einer Immobilie ist eine sehr persönliche Angelegenheit, die man nicht nach Schema F abhandeln kann, sondern erfordert immer ein gewisses Maß an Empathie. Es gilt, sich in den Kunden hineinzuversetzen, der sich oftmals in einer emotional aufgeladenen Situation befindet ­– sei es, nach einer Scheidung oder, wenn ein Erbe angetreten wird. Auf der anderen Seite stehen junge Familien oder Paare, denen wir ein neues Zuhause vermitteln. Wir verstehen uns daher nicht nur als Berater, sondern auch als Mediator zwischen den einzelnen Parteien. Dieser ganzheitliche Ansatz gepaart mit unserer Leidenschaft für den Job und der Bereitschaft stets die Extrameile zu gehen, unterstreicht unseren Full-Service-Gedanken, der für uns nämlich nicht mit der Unterschrift des Kaufvertrages endet. Die Immobilie ist Chefsache – ist für uns nicht nur eine Floskel, sondern unser Kunden haben tatsächlich ausschließlich mit uns beiden zu tun. Von Klischees halten wir nichts, dafür umso mehr von unseren Kunden und der Kommunikation auf Augenhöhe.

Wie kann man Kunden heute noch überraschen?

Indem man unkonventionelle Wege geht. Immer einen Schritt voraus denkt und den Kunden mit dem Ergebnis überrascht. Wenn wir genau das präsentieren, was der Kunde wünscht, ohne dass er es ausgesprochen hat, haben wir unser Ziel erreicht. Gerade in diesen besonderen Zeiten muss man mehr denn je auf die individuellen Wünsche und Gegebenheiten eingehen. Unsere Kunden sind für uns nicht nur eine Nummer in der Kartei, sondern wir legen viel Wert auf den persönlichen Kontakt. Der Kunde ist gesättigt, hat schon viel gesehen und ist durch die permanente Berieselung nicht mehr so leicht zu beeindrucken. Wir nutzen daher auch die moderne Technik und bieten unseren Kunden zum Beispiel virtuelle Besichtigungen an. Das kommt gerade in der aktuellen Situation super an und schafft ein tolles Verkaufserlebnis. Aus unserer Sicht lassen sich Beratungs- bzw. Verkaufsgespräche nicht in ein starres Korsett pressen. Wir mögen da doch lieber den legeren Anzug. Oder die Krachlederne.

Was sind die wichtigsten drei Fragen, die Kunden einem Immobilienmakler stellen sollten?

Man darf, soll und muss einem Immobilienmakler alle Fragen stellen, die einem rund um die Immobilie wichtig sind. Die Kunst liegt in der authentischen Antwort. Das sich Zeit nehmen – sei es für individuelle Besichtigungen oder ein ausführliches Beratungsgespräch bei uns im Büro oder eben auch bei den Kunden Zuhause. Das ist unser Serviceversprechen.

Und eine aktuelle Frage, die sicher viele Leser interessiert: Wie schätzt Ihr die Immobilienlage durch oder nach Corona in Deutschland und speziell in München ein?

Immobilieneigentümer sowie Käufer zeigen sich zunächst verhalten, was angesichts der Corona-Pandemie mehr als natürlich ist. Wir alle sind mit nie dagewesenen Herausforderungen konfrontiert, was eine allgemeine Verunsicherung schafft. Sich in seinem (Schnecken-) Haus zu verkriechen ist jedoch keine Option. Gerade in Ballungszentren wie München besteht kein Grund zur Sorge. Die Immobilienumsätze sind seit 2000 kontinuierlich gestiegen, selbst die Finanzkrise 2008/2009 konnte den Aufwärtstrend nicht trüben. Im 10-Jahresvergleich hat sich der Wert hier mehr als verdoppelt. Etwaige Marktschwankungen aufgrund kurzfristiger Einbrüche normalisier(t)en sich schnell wieder. In München haben acht DAX-Unternehmen ihren Sitz, was in Kombination mit der anhaltenden Zuwanderung die Nachfrage nach Wohnraum zusätzlich beflügelt. Eine Immobilie in München ist und bleibt ein gutes Investment.

Call

Hallo, ich bin Claudia. Wie kann ich Ihnen helfen? 0800/42 42 42 7